Tag 151/88 – Erwischt!

Es ist Silvester. Ein wunderbares aber auch anstrengendes Jahr geht zu Ende. Wir feiern Silvester traditionell zuerst zu Hause im Kreis der Familie mit einem schönen Raclette-Essen und treffen uns dann anschließend mit Nachbarn, oder feiern mit Nachbarn bei uns. Es ist immer ein sehr schöner Abend mit vielen Gesprächen, Musik und natürlich fließt auch reichlich Alkohol.

Auch dieses ereignisreiche Jahr wird so gefeiert. Nach unserem Silvesteressen gehen wir zu Freunden aus dem Dorf, die dieses Jahr die Silvesterparty veranstalten. Es ist ein schöner Abend – ich führe viele interessante Gespräche, lerne neue, nette Leute kennen und beteilige mich am Spiel des Abends.

Letztes Jahr fand die Silvesterparty bei uns statt und wir spielten mit unseren Nachbarn und Freunden Activity. Das ist ein sehr lustiges Spiel für Erwachsene, bei dem zwei Teams gegeneinander spielen und Begriffe durch Pantomime, malen oder erklären erraten müssen. Besonders interessant ist für Erwachsene die Club-Edition, bei der es um das Erraten von teilweise wirklich ungewöhnlichen Begriffen aus dem sexuellen Bereich geht.

Solche Spiele sind für mich als hörgeschädigte Person der purer Horror. Denn ich verstehe wieder die Erklärungen nicht gut und noch weniger die geratenen Antworten meiner Mitspieler. Ich weiß nicht, welche möglichen Antworten schon vorgeschlagen worden sind und kann dem Gesprächsverlauf, aus dem sich die Lösung herauskristallisiert, nicht folgen. Das ist extrem frustrierend – vor allem dann, wenn der ganze Tisch lacht, weil dieses Spiel wirklich sehr lustig sein kann.

Heute wurde Erwischt! gespielt. Das ist ebenfalls ein sehr amüsantes Gesellschaftsspiel. bei dem man Karten mit Aufgaben bekommt, die man im Verlauf des Abends lösen muss, ohne dabei von den anderen erwischt zu werden. Beispiele:

  • etwas fallen lassen und wieder aufheben
  • eine Werbemelodie singen
  • sich eine Minute lang den Bauch reiben

und viele andere lustige Aufgaben. Um diese zu meistern, muss man kommunizieren können, denn die Aufgaben dürfen nur in Anwesenheit anderer Mitspieler gelöst werden – und nicht beispielsweise alleine auf der Toilette.

Dank meiner Hörimplantate habe ich noch nie so viel Spaß an einem Spiel gehabt und ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Ich merke immer wieder, wie gerne ich kommuniziere und wieviel Spaß mir das Interagieren mit anderen Menschen macht, seitdem nicht jede Antwort fünf mal wiederholt werden muss.

Später am Abend geht es dann noch zur Dorfparty und wir tanzen mit Freunden bis in den frühen Morgen, den wir dann gemütlich bei Nachbarn ausklingen lassen.

Ein tolles Ende eines fantastischen Jahres. Ich freue mich sehr auf das nächste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.