Tag 63 – Regeneration

Ich habe in der Nacht schlecht geschlafen. Der Kopf tut weh. Nach dem Frühstück döse ich noch ein bißchen im Bett und das scheint erholsamer zu sein als die unruhige Nachtruhe. Dann geht es zum obligatorischen Hörtest. Wie erwartet sind auf dem operierten Ohr nur noch minimale Hörreste vorhanden, die sich kaum messen lassen, weil der Kopfhörer beim Hörtest irgendwann so stark vibriert, dass ich nicht mehr weiß, ob ich etwas höre oder fühle.

Vor der Implantation
Nach der Implantation

Ich hatte mir eigentlich etwas mehr Resthörvermögen erhofft, aber letztendlich ist es egal, weil ich auf natürlichem Wege sowieso nicht mehr hören kann. Wichtiger ist, dass es mit dem Cochlea-Implantat gut funktioniert. Also nicht ärgern.

Der Rest des Tages ist unspektakulär – Musik hören (natürlich nicht mit dem frisch implantierten Ohr), ein bißchen rumlaufen und frische Luft schnappen, Abends Fußball schauen und die ganze Zeit hoffen, dass auch das linke Implantat so gut funktionieren wird wie das rechte. Wegen des Feiertages passiert sonst nichts mehr und das Krankenhaus ist voller Besucher. Mein Kopf ist auf der linken Seite noch ziemlich geschwollen. Ich hoffe, dass die Schwellung bis morgen wieder soweit zurück geht, dass die Frühanpassung möglich ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.